Wasserrecht und Grundwassermodelle

Wasserrechtsverfahren sind sowohl für die bauzeitliche Entnahme und Einleitung von Grundwasser, z.B. für eine Wasserhaltung in einer Baugrube, als auch für den Betrieb eines Gebäudes im Falle der Versickerung von Regenwasser auf dem Grundstück erforderlich. Größere Maßnahmen beeinflussen den Grundwasserhaushalt soweit, dass die Auswirkungen nur über rechnerische Grundwassermodell quantifiziert, beurteilt und damit auch im Sinne des Verfahrens nachgewiesen werden. Bei Erfordernis führen wir Umverträglichkeitsprüfungen und die zugehörige Beweissicherung durch.

Industriebau

Krones AG, Neutraubling

3dimensionales Grundwasser-FE-Modell zur Untersuchung eines thermischen Kurzschlusses einer oberflächennahen Geothermieanlage

Gewerbebauten

88north - Neubau eines Bürokomplexes

Wasserrecht mit Grundwassermonitoring für die thermische Grundwassernutzung mit Jahresbericht nach §5 EÜV

Sozialbauten

Sanitäranlagen Isarauen

Baugrundgutachten und Wasserrechtsverfahren für Sanitäranlange im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen